Kickstarter Kampagne Abbruch

Trotz des „Fast-Erreichen“ des offiziellen Finanzierungsziels (fast 21.000€ von 25.000€ nach 14 Tagen) haben wir uns heute nach langer Überlegung dazu entschlossen, die aktuell laufende Kickstarter Kampagne abzubrechen (bzw. zu verschieben). Die Gründe werden wir im Folgenden versuchen zu erläutern.

Die gute Nachricht: Wir haben nur die Kampagne abgesagt – nicht unser Projekt!

Wir danken zunächst einmal allen Unterstützer für das entgegengebrachte Vertrauen. Bis Projektende hätten wir voraussichtlich rund 35-40 Tsd EUR von über 200 Unterstützern eingesammelt (ohne Marketing Agentur). Das ist ein tolles Feedback und zeigt, dass wir mit unserem Produkt auf dem richtigen Weg sind!

Aber: 40.000€ sind leider nicht ausreichend für die Finanzierung des Projekts. (Später dazu mehr, warum das Ziel dann auf 25.000€ gesetzt wird.)

 

Organisch wachsen ist schwierig

Grundsätzlich gilt wohl: Man muss immer etwas erst ausprobieren, damit man alles in Erfahrung bringt. Wir haben uns akribisch auf unserer Kampagne vorbereitet. Mit anderen erfolgreichen / nicht erfolgreichen Kampagnen geredet, mit Agenturen und sonstigen Experten. Das zusammenfassende Fazit lautet in etwa: „Kickstarter hat sich in den letzten Jahren gewandelt“. Organisch zu wachsen ist schwierig.

Das liegt wahrscheinlich zum einen am Überangebot von Produkten, andererseits an der massiven Kommerzialisierung. Will man den großen Wurf machen, ist ein relativ großes Werbebudget von Nöten.

 

Das Momentum: Darum 25.000€ als Ziel

Der Erfolg einer Kampagne entscheidet sich in den ersten 48h-Stunden. Wer sein Finanzierungsziel schnell erreicht, wird nach oben gespült und wird wohl oder übel mehr organischen Traffic und Käufe generieren (Der Schriftzug „250% finanziert“ ist nun mal ein guter Social Proof). Aus diesem Grund werden die Finanzierungsziele bei fast allen Kampagnen sehr niedrig angesetzt und nicht annähernd in der Höhe, was an Geld benötigt werden würde. Um sein Ziel bereits am ersten Tag zu erreichen braucht man ein großes Netzwerk, das bereit steht sofort zu investieren. Hier war unser Netzwerk zugegebener Weise immer noch deutlich zu klein.

 

Ohne Agentur kein großer Wurf möglich

Wächst etwas nicht organisch, muss man Traffic erzeugen. Das geht am besten über bezahlte Werbung (Facebook Ads, Adwords). Auch wir haben einige Testballons gefahren. Eine wichtige Erkenntnis ist, dass eine Plattform wie Kickstarter für viele (deutsche) potentielle Käufer ein Hindernis ist. Daher ist eine wichtige Zielgruppe Unterstützer, die bereits auf der Plattform unterwegs sind. Als Start-up sind diese Personen jedoch schwierig zu adressieren.

Unser persönliches Learning ist: Ohne (amerikanische) Agentur ist der große Wurf fast unmöglich. Hier müssen zwar hohe Provisionen gezahlt werden, man kann aber dann hoffen, dass durch den so erfolgten Boost die Kampagne weiter in den Vordergrund rückt und weiterer organischer Traffic hinzukommt. Eine Garantie gibt es natürlich nicht.

 

App Launch und Hausaufgaben machen

Wir bei 8sense haben uns aktuell bewusst bei dieser Kampagne gegen diesen „All-in“ Weg  gestellt und sind umso stolzer 21.000€ in weniger als 2 Wochen organisch erzielt zu haben. Für uns ist das der Proof of concept, das wir auf dem richtigen Weg mit unserem Produkt sind.

Aus unserer Sicht macht dennoch nur eine höheres Kampagnenergebnis Sinn, da so eine Kampagne sehr viele Verpflichtungen mit sich bringt (gerade bei Lieferung in den US Markt). Eine zweite Kampagne hinterherzuschieben, bevor man ausgeliefert hat ist nicht möglich. Deshalb werden wir die Kampagne mit den gewonnenen Erkenntnissen zunächst abbrechen. Ein möglicher Relaunch Termin wird Anfang 2018 sein.

Wir konzentrieren uns jetzt zunächst auf die Markteinführung unseres vorhandenen Produkts (Trainingsapp für Physios, gerade in der Beta Phase) und auf den Ausbau unseres Netzwerkes. Die Entwicklungsagenda – also die Entwicklung und Auslieferung des Sensors im Mai 2018 – ändert sich dadurch nicht.

Wir sagen Danke an alle, die uns bereits unterstützt haben und freuen uns, wenn ihr das Projekt weiterverfolgt und dann nächstes Jahr zuschlagt 😉

Bei Fragen, Feedback oder Anregungen gerne bei uns unter support@8sense.com melden.

Sportliche Grüße,

Christoph