Dr. Lutz Graumann – Medizinischer Experte an Board bei 8sense!

Dr. Lutz Graumann – Medizinischer Experte an Board bei 8sense!

Dr. Lutz Graumann ist Arzt für Sportmedizin, Chirotherapie und Ernährungsmedizin. Durch die Vielfalt an Forschungsprogrammen in den USA, Kanada und Deutschland wird er seit mehr als 10 Jahren als Experte im Bereich Performance Medicine und Functional Training wahrgenommen. Wir freuen uns sehr, Dr. Graumann als Medical Chief Officer im Team 8sense willkommen zu heißen! Er wird uns ab sofort in medizinischen Fragen beraten und uns auch auf ausgewählten Events vertreten. Wir haben Dr. Graumann gleich ein paar Fragen für euch gestellt.

 

Worauf müssen wir achten, damit unser Rücken gesund bleibt?

Dr. Graumann: Unser Körper funktioniert am besten, wenn man sich regelmäßig ein bisschen bewegt. Dabei spreche ich nicht von Sport. Es geht hauptsächlich um die kleinen Bewegungen im Alltag. Der größte Glaubensirrsinn ist, zu meinen, wenn ich mich nach einem 8-stündigem Sitzen im Büro eine Stunde bewege, geht es mir gut. In der Medizin sprechen wir von einem 3-Stufen-Modell: Man unterscheidet die Mikro-Bewegungen (z. B. Verändern der Sitzposition), die Mini-Bewegungen (z. B. alle 45 Minuten aufstehen und den Arbeitsplatz kurz verlassen) und die Makro-Bewegungen (z. B. Trainingszeit). Alle drei Bewegungsarten müssen regelmäßig über den Tag verteilt erfolgen, um einen gesunden Rücken zu haben.

Wir wollen die Rückengesundheit unserer 8sense User fördern. Was denkst Du über unser Produkt?

Dr. Graumann: Das Biofeedback des 8sense-Rückensensors greift die Erfordernisse des erwähnten 3-Stufen-Modells hervorragend auf. Es geht nicht darum zu wissen, wie viele Schritte ich pro Tag laufe, sondern es geht darum, ein direktes Feedback zu meiner aktuellen Körperposition und meinem Bewegungsverhalten insgesamt zu bekommen. So können relativ einfach die Mikro- und Minibewegungen in den Alltag integriert werden und durch die App ein auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmtes Training ergänzt werden.

Wie lange sollte ein Rückencoaching dauern, dass sich langfristige Effekte einstellen?

Dr. Graumann: Um eine Verhaltensänderung herbeizuführen und die erlernten Bewegungsabläufe zu ritualisieren benötigt ein Patient in der Regel ca. 100 Tage. Je nach vorliegender Rückenschädigung (Gleichgewicht, Beweglichkeit, Stabilität) bedarf es ca. weitere 400 Tage, bis das entsprechende Bindegewebe und Muskelgerüst ersetzt bzw. aufgebaut ist. Dabei reichen jedoch schon die bereits erwähnten alltäglichen kleinen Bewegungen sowie ca. 3-12 Minuten für die entsprechenden täglichen Trainingseinheiten.

Dr. Lutz Graumann